Oberwöhr

Erst ab 1100 taucht Oberwöhr als Oberemowerde, Obernwerde, Obernwerth und Oberwerd auf. Die neue Ortschaft zwang das alte ursprüngliche Wöhr, um Verwechslungen vorzubeugen, sich zum Unterschied Niederemowerde, Nydernwerd oder Niderwerd zu nennen.

Bei der Bildung der politischen Gemeinden in den Jahren 1808/1818 wurden die Einöde Griesham sowie die Ortschaften Nieder-, Mitter- und Oberwöhr zu einer selbständigen Gemeinde Wöhr zusammengefasst. Im Rahmen der Gebietsreform von 1978 erfolgte die Eingliederung dieser Orte in die Gemeinde Münchsmünster.

Heute zählt Oberwöhr 183 Einwohner.

Die kleine Kapelle konnte am 08. Juni 2002 ihr 100 jähriges Bestehen feiern.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.