Dirnbergermühle

Die Kraft des fließenden Wassers bildete eine der ältesten und bedeutendsten Energiequellen. So war man mit dem Heimatfluss schon seit den ersten Ansiedelungen vor allem wirtschaftlich aufs engste verbunden. Man brauchte Mühlen mit großen Wasserrädern um Getreide mahlen zu können und im 20. Jhrd. wurden sie größtenteils zu Elektrizitätswerken umfunktioniert.

So alt wie das erste Kloster dürfte auch die Dirnbergermühle (= Mühle am dürren/trockenen Berg) oder Bruckmühl (= Mühle an der Ilmbrücke) oder Obermühl (= im Gegensatz zur Niedermühle höher gelegen) sein und somit die älteste Mühle in unserem Raum.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.